Ausstellungen


Aktuelle Ausstellungen

Jussuf Abbo - "Der heimatlose Prinz"

      

Eine palästinensische Künstler-Karriere in Deutschland zu Beginn des 20. Jh.

Sa. 13.06.2020 – So. 26.07.2020
Eröffnung: Samstag, den 13. Juni um 16:00 Uhr

      

Einführung in die Ausstellung durch den deutsch-libanesischen Künstler Said Baalbaki

Die Ausstellung zeigt den Künstler Jussuf Abbo, der um 1888 in Safed / Palästina geboren und auf Empfehlung des preussischen Hofbaumeisters Otto Hoffmann 1913 an der Königlichen akademischen Hochschule für bildenden Künste in Berlin aufgenommen wurde. Nach Abschluss seines Studiums nahm er zunächst in Berlin, dann aber auch in anderen Städten Deutschlands in den 1920er Jahre eine beeindruckende künstlerische Entwicklung. Die Ausstellung zeigt seine selbst-inszenierte Rolle als exotischer Künstler in der kulturellen Boheme Berlins und stellt seinen künstlerischen Erfolg bei bedeutenden Galeristen und Sammlern in Deutschland heraus. Das Erstarken des Nationalsozialismus machte ihm als jüdischen Bildhauer und Ausländer das weitere Leben und Arbeiten in Deutschland unmöglich. 1935 gelingt ihm zusammen mit seiner Frau Ruth die Flucht nach England. Trotz seiner Bekanntheit auch bei großen britischen Museen erlauben ihm die Umstände im Exil nicht, wieder ein Leben als anerkannter Künstler aufzubauen. Er stirbt 1953 vereinsamt und von der Kunstwelt vergessen in London.

In den letzten Monaten wurden Teile des erhaltenen bildhauerischen Nachlasses Abbos im Kunsthaus Dahlem in Berlin gezeigt und über 60 Werke besonders aus dem grafischen Nachlass wurden im Sprengel-Museum Hannover präsentiert. Zu beiden Ausstellungen ist jeweils ein umfangreicher Katalog erschienen. Auch das atelier 22 e.V. zeigt hier mehr als 50 Werke, Fotos und Dokumente von Jussuf Abbo.

Das Besondere der im atelier 22 e.V. gezeigten Ausstellung ist, dass das Leben Jussuf Abbos von dem deutsch-libanesischen Künstler Said Baalbaki präsentiert wird, der noch dazu ein Künstler aus dem gleichen Kulturkreis ist. Die Ausstellung zeigt neben Kunstwerken Abbos Dokumente aus seinem privaten und künstlerischen Leben sowie Zeitläufe und die Verflechtung mit der kulturellen Gesellschaft seiner Zeit.

 

Bereits seit mehr als fünf Jahren erforscht Baalbaki das Leben dieses vergessenen Künstlers Jussuf Abbo. In dieser Ausstellung präsentiert er in einer sehr persönlichen Art das künstlerische Werk des „verträumten Arabers“ mit dem „weissen Herzen“, wie ihn Else Lasker-Schüler in einem Gedicht beschreibt. Er beschäftigt sich nicht nur mit der Erinnerung an einen vergessenen Künstler, sondern auch mit der Aufbewahrung unseres gemeinsamen und kollektiven Gedächtnisses. Die Frage der persönlichen Identität, Heimat und örtlichen Zugehörigkeit in sich auflösenden Strukturen oder Grenzen werden thematisiert. Abbo erlebte den Zerfall des osmanischen Reiches, was ihn in der Weimarer Republik zu einem Staatenlosen machte und sein Künstlerleben durch Elend, Krieg und Hass zerstörte. Dies führt unmittelbar in unsere heutige Gegenwart des Zerfalls gesellschaftlichen Zusammenlebens, des Verlusts von Heimat und kultureller Identität in unserer Nachbarschaft.

Weitere Informationen zu Jussuf Abbo finden Sie hier, sowie auch über die Arbeit des bekannten deutsch-libanesischen Künstler Said Baalbaki.

Während der Ausstellungsdauer ist ein Begleitprogramm geplant, das aufgrund der Corona-Krise möglicherweise auch kurzfristig angepasst werden muss. Bitte vergewissen Sie sich hier über evtl. Abweichungen; und beachten Sie bitte die spezifischen Hygiene- und Sicherheitshinweise

Informationen für die Presse

Presse-Echo der Ausstellung

Diese Ausstellung und ihr Begleitprogramm wird gefördert von:

Zeit für Ausbruch aus dem Alltag: Wir laden Sie herzlich in unsere Galerie ein. Der Besuch ist kostenfrei.


Kommende Ausstellung

Jahresausstellung "Kreativ umgesetzt"

 

Sa. 01.08.2020 – So. 13.09.2020


Eröffnung: Samstag, den 01. August um 16:00 Uhr

 

Laudatio: Günter Thomaschek

Musik: Wolfgang Decker

 

Die Künstler des atelier 22 zeigen ihre selbstgewählten Themen kreativ umgesetzt.

So finden sich unterschiedliche Themen in unterschiedlichen Techniken.

Einige Themen: Stimmung zu Corona / Umweltthemen / Wasser / Farbexperimente / Geheimschrift mit Farben / Wasserthema / Forstwirtschaft / Stillleben

In den Techniken: Assemblage / Abstrakt / Fotografie + Acryl u.a.

Es wird spannend, so viel können wir verraten. Bleibt auf dem Laufenden, denn hier wird aktualisiert!


Unser Angebot: Ausstellung in unserer Galerie

Download
Was bietet das atelier 22 ausstellenden Künstlern in der Galerie an?
In dieser PDF zeigen wir Euch die Räumlichkeiten der Galerie, welche Werbung und welches Begleitproramm zur Ausstellung wir anbieten. Wenn Ihr Interese habt an einer Austellung in unserer Galerie schreibt uns gerne eine Mail an info@ateler22-celle.de mit dem Betreff: Interesse an Ausstellung in Eurer Galerie.
Unser Angebot für Ausstellung Galerie.pd
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB